Einrichtung für Kinder

Kein Ausrutschen mehr mit Stoppersocken

In vielen Haushalten gilt die Devise, „Schuhe aus an der Haustür“. Das ist nur allzu verständlich. Schließlich möchte man ja nicht, dass der ganze Dreck von den Schuhen in der ganzen Wohnung verteilt wird. Gerade bei schlechtem Wetter sieht es sonst schnell mal mehr als nur unordentlich aus und das findet wohl keiner schön. Wer in der Wohnung kaum Teppichböden hat, sondern Laminat, Parkett oder Fliesen, der kennt dann das Problem, dass es ständig rutschig ist. Mit normalen Socken an den Füßen, insbesondere dann, wenn man etwas eiliger durch die Wohnung geht, rutscht man schnell mal weg und einigen Menschen ist es sicherlich auch schon passiert, dass sie sich dadurch verletzt haben. Kleinere Stürze mit blauen Flecken oder gar gebrochenen Knochen können dann die Folge sein. Dabei muss es ja gar nicht erst so weit kommen, auch wenn man auf Socken durch die Wohnung läuft. Es gibt schließlich Stoppersocken, mit denen das Herumrutschen beim Gehen auf glatten Böden schnell ein Ende hat. Stoppersocken sind dabei nicht nur für Kinder erhältlich, sondern auch für Erwachsene und gerade im Winter sorgen sie für eine besondere Wärme an den Füßen.

Stoppersocken

Eine gute Unfallvermeidung zu Hause

Für kleine Kinder kennt man es eigentlich nicht anders. Sie bekommen eigentlich immer Stoppersocken an, um beim Laufen und Herumtoben in der Wohnung nicht auszurutschen und sich zu verletzen. Da muss man sich als Erwachsener eigentlich fragen, warum man selbst keine Stoppersocken trägt. Was für kleine Kinder gut ist, kann für Erwachsene schließlich nicht schlecht sein. Tatsächlich ist es so, dass viele erwachsene Menschen in der Wohnung weder Hausschuhe noch Rutschstoppersocken tragen, was eigentlich nicht immer gut ist. Schließlich rutscht man auch als Erwachsener hin und wieder mal weg, wenn man eilig über Fliesen, Laminat oder Parkett läuft. Manchmal kommt man dann auch zu Fall und verletzt sich. Es ist schließlich nicht umsonst eine Tatsache, dass die meisten Unfälle in den eigenen vier Wänden passieren. Dabei können auch Erwachsene Rutschstoppersocken tragen und damit zumindest diese Unfallgefahr beseitigen. Zudem bieten diese besonderen Socken auch noch einen weiteren Vorteil.

Im Winter halten Stoppersocken schön warm

Kalte Füße im Winter sind keine Seltenheit, wenn man den Tag über auf Socken in der Wohnung herumläuft. Wer da keine Fußbodenheizung hat, der hat schnell das Nachsehen. Auch in diesem Fall sind Stoppersocken von Socken und mehr eine ideale Lösung, um keine kalten Füße mehr zu bekommen. Für Erwachsene, und natürlich auch für Kinder, sind Stoppersocken aus den unterschiedlichsten Materialien erhältlich. Für den Sommer sind sicherlich welche aus Baumwolle sehr gut geeignet. Doch im Winter bringen beispielsweise Wolle, Merinowolle, Plüschstoffe und andere Materialien warme Füße. Auch diese Stoffe sind natürlich Materialien, aus denen Rutschstoppersocken gefertigt werden. Daher haben diese besonderen Socken mehr Vorteile, als nur ein rutschfestes Gehen zu ermöglichen.

 

Kein Ausrutschen mehr mit Stoppersocken
Nach oben scrollen